Durchsuchen nach
Kategorie: Handball Damen

Trainingslager 2020 der Damen in Roding

Trainingslager 2020 der Damen in Roding

Die Handballdamen des SCK fuhren vom 04.09. – 06.09.2020 ins Trainingslager nach Roding (Oberpfalz). Ziel dieses Trainingslagers war es, seitens der beiden Trainer, Peter Heun und Christian Malkrab, verschiedene Spielvarianten, Wurftechniken und die Teamgemeinschaft zu verfestigen bzw. zu stärken. Nach gemeinsamer Ankunft beim Gasthof Hecht ging es kurz darauf auch schon für die erste Trainingseinheit in die Zweifachturnhalle nach Mitterdorf (an dieser Stelle ein besonderes Dankeschön an Klaus Schwarzfischer, welcher uns die Halle kostenlos zur Verfügung stellte).

In der Halle angekommen, wurde auch schon begonnen, in einer fast zweistündigen Trainingseinheit die oben genannten Ziele umzusetzen (natürlich unter Einhaltung der derzeitigen Hygieneregeln). Danach ging es wieder zurück zu unserer Unterkunft um uns den kulinarischen Dingen zu widmen. Nach dem Abendessen ließen die Mannschaft und die Trainer den Abend mit Gesangs- und Spieleeinlagen ausklingen ;-).

Am nächsten Morgen ging es dann nach dem Frühstück sofort wieder in die Halle, wo die zweite Trainingseinheit auf dem Programm stand. Nun ging es wieder zurück zur Unterkunft, um sich bei einem Mittagessen im Freien für die nächste Trainingseinheit zu stärken.
Jetzt stand eine intensive, einstündige Spinning-Einheit auf dem Plan. Respekt Mädels, toll „mitgeradelt“ und durchgehalten (Anmerkung Christian). Nach einer kurzen Verschnaufpause in der Halle stand auch schon die letzte Trainingseinheit an. Koordination, Konzentration, Wurftechniken und Spielvarianten wurden noch einmal vertieft. Geschafft! Merklich träger ging es nun wieder Richtung Unterkunft. Dieser Trainingstag hatte nun schon deutlich Spuren hinterlassen. Beim abschließenden Abendessen holte man sich dann die Energie für den letzten Trainingstag, der am darauffolgenden Sonntag noch stattfand.

Sonntag, gemeinsames Frühstück um acht Uhr, danach ab in die Halle zur finalen Trainingseinheit. Es wurden nochmals alle Energien gebündelt und nach knapp zwei Stunden war es schon auch vorbei. Ausgelaugt und glücklich darüber, dieses Trainingslager ohne größere Blessuren überstanden zu haben ging es ein letztes mal Richtung Gasthof Hecht. Man stärkte sich nun bei einem gemeinsamen Mittagessen ehe man dann am frühen Nachmittag die Heimreise antrat.

Fazit der Mannschaft und der beiden Trainer: „ Schee war’s! An dieser Stelle nochmals der Dank der beiden Trainer an die Mannschaft für die konzentrierte Mitarbeit und ebenso ein Dankeschön an die Wirtsfamilie Hecht für die Bewirtung! Wir kommen gerne wieder! Jetzt fiebert man auf einen hoffentlich baldigen Saisonstart hin! Wir sind jedenfalls bereit!

Handball Damen: Knappe Niederlage gegen die SSG Metten

Handball Damen: Knappe Niederlage gegen die SSG Metten

Nach einer Serie von drei Siegen in Folge hatten die Mädels aus Kirchdorf die SSG Metten zu Gast. Das gute Gefühl der letzten Partien wollten die Kirchdorferinnen mit in das Heimspiel nehmen und weitere Punkte im Kampf gegen den Abstieg sammeln. Das Hinspiel in Metten war ein Tag zum Vergessen. Auswärts konnten nur magere 9 Tore erzielt werden, welche natürlich nicht für einen Sieg reichten. Dieses und auch weitere vorangegangene Spiele gegen Metten standen immer für sehr enge Partien mit noch mehr Kampf auf beiden Seiten. So auch in dieser Partie.

Die Gäste kamen besser ins Spiel und konnten in der vierten Minute mit 1:0 in Führung gehen. Über ein 1:4 bishin zum 5:8 konnte Metten einen 3-Tore-Vorsprung verwalten. Jedoch hatten auch die Kirchdorfer Mädels Antworten parat und konnten kurz vor Ende der ersten Halbzeit zum 7:8 aufschließen und kurz nach der Halbzeitpause zum 8:8 ausgleichen. Die Abwehr stand gut, lediglich die Außenspielerinnen der Gegnerinnen kamen zu oft zum Wurf und konnten diese auch sicher verwandeln. Im Angriff fehlten oft die richtigen Ideen, um die Mitspielerinnen gekonnt freizuspielen, wodurch es eine sehr zähe Partie wurde.

Die erste Führung der Partie gelang den Kirchdorferinnen in der 34. Minute bei einem Stand von 10:9. Von da an konnte sich keine der beiden Mannschaften mehr weiter als mit einem Tor absetzen. Bis zu einem Stand von 14:14. Eineinhalb Minuten vor Schluss gelang es Metten das 15:14 zu erzielen. Zu allem Überfluss erhielten die Kirchdorfer noch eine 2-Minuten-Strafe und mussten den Rest der Partie in Unterzahl bestreiten. Nun wurde die Partie hektisch. Die Mädels aus Kirchdorf wollten unbedingt noch ein Unentschieden erzielen, um wenigstens einen Punkt gegen den Tabellenvierten zu behalten. 7 Sekunden vor Schluss erhielt Metten eine glatt rote Karte und Kirchdorf einen 7-Meter. Dieser konnte aber leider nicht verwandelt werden, wodurch Metten als glücklicher Gewinner aus dieser Partie ging.

Am Sonntag,den 15. März, erwarten die Mädels den Tabellenzehnten aus Schrobenhausen, welche nur einen Zähler hinter den Kirchdorferinnen stehen. In dieser Partie gilt es unbedingt die nächsten Zähler gegen den Abstieg mitzunehmen.

Tore: Stefanie Mayerhofer 7/3, Carolin Fischer 2, Franziska Sellmaier 2, Christine Ziegltrum 2, Martina Lindermeir 1

Damen: Kirchdorf baut Siegesserie aus

Damen: Kirchdorf baut Siegesserie aus

Am 29. Februar 2020 stand für die Kirchdorfer Damen das nächste Auswärtsspiel auf dem Plan – es ging nach Pfarrkirchen.

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge wollte man auch hier zwei Punkte mitnehmen, um sich weiter Luft im Abstiegskampf zu verschaffen.

Durch das gesammelte Selbstvertrauen aus den letzten beiden Partien starteten die Handballerinnen mit einer 5:0 Führung in das Match. Diesen Vorsprung konnte man jedoch nicht halten. Durch Unkonzentriertheit in der Abwehr und, wie auch bereits in den letzten Spielen, unnötig vergebenen Torchancen  gelang es dem Gegner, mehr und mehr in das Spiel zu finden und schließlich in der 26. Minute zum 11:11 auszugleichen.

Bis zur Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, so dass man mit einem Tor Rückstand in die Halbzeitpause ging. (14:13)

In der Halbzeitpause forderte das Trainerteam die Mannschaft auf, weiterhin konzentriert zu spielen und die Torchancen wieder besser zu verwerten.

Zunächst konnte Pfarrkirchen in der 2. Hälfte der Begegnung weiter in Führung gehen. In der 37. Minute gelang Kirchdorf jedoch durch ein 7- Meter -Tor von Stefanie Mayerhofer der Ausgleich (17:17).

In den verbleibenden Spielminuten ließ Kirchdorf Pfarrkirchen nicht mehr ins Spiel kommen. Man unterband konsequent durch eine gut abgestimmte Abwehrleistung Aktionen der gegnerischen Mannschaft. So gingen die Kirchdorfer Damen schließlich mit 21:18 Toren in Führung. Jedoch prägten viele Zeitstrafen das Spiel. In der 52. Minute musste Christine Ziegltrum wegen ihrer dritten Zeitstrafe und der daraus resultierenden roten Karte das Feld leider frühzeitig verlassen. (Spielstand 24:23)

Es entwickelte sich eine spannende Schlussphase, in der es keinem Team gelang, sich entscheidend abzusetzen. Stefanie Mayerhofer  verwandelte in der 58. Minute erneut einen 7- Meter zum 28:26. Eine Minute vor Spielende erhielt Chiara Ostermeier aufgrund 3 Zeitstrafen ebenfalls eine rote Karte.

Jedoch gelang es den Kirchdorfer Handballerinnen durch eine überragende Teamleistung und großem Kampfgeist schließlich, das Spiel trotz Unterzahl mit 29:27 Toren für sich zu entscheiden.

Einen starken Tag erwischte insgesamt Stefanie Mayerhofer. Sie verwandelte alle 6 gegebenen 7-Meter und setzte sich auch auf links außen immer wieder durch. Am Ende konnte sie 13 Tore auf ihrem Konto verbuchen.

Die Freude über den 3. Sieg in Folge war dementsprechend groß und ist ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt.

An diese starke Leistung wollen die Damen am kommenden Sonntag um 17.00 Uhr in der Halle der Freisinger Wirtschaftsschule anknüpfen. Sie treffen dort auf den Tabellenvierten, die SSG Metten.

Tore für den SCK: Stefanie Mayerhofer (13/6), Susanne Bichlmeier (6), Christina Ziegltrum (4), Saskia Marx (3), Carolin Fischer (2) und Chiara Ostermeier (1).

ce9763c3-d5a7-4898-aa14-beb56ac64b97.jpg