Durchsuchen nach
Kategorie: Handball Damen

Handball Damen: Erster Heimsieg der Saison gegen den HG Ingolstadt 2

Handball Damen: Erster Heimsieg der Saison gegen den HG Ingolstadt 2

Zum zweiten Saisonspiel am 11.10 besuchten die Damen aus Ingolstadt unsere Kirchdorfer Handball Damen in der Allershausener Ampertalhalle.

Mit einer gut besetzten Bank konnten unsere Handballdamen sofort in das schnelle Spiel der Ingolstädter einsteigen. Zunächst standen beide Mannschaften stark in der Abwehr, weshalb es auch bis zur 14. Minute bei einem 5:5 Spielstand blieb. Erst durch zwei schöne hintereinander folgenden 1 gegen 1 Situationen konnte Susanne Bichlmeier die Kirchdorfer Damen erstmals auf zwei Tore Vorsprung führen. Doch die Ingolstädterinnen blieben dran und nutzen die leider kurzen Unstimmigkeiten in der Kirchdorfer Abwehr sofort aus. Somit stand es zur Halbzeitpause 13:12.

So ging es auch in der zweiten Halbzeit weiter, beide Mannschaften kämpften. Der Wille unserer Handball Mädels dieses Spiel zu gewinnen und die zwei Punkte zu Hause zu lassen war groß.

Die Abwehrumstellung auf eine Manndeckung der Ingolstädter Damen zeigte Wirkung und unsere Kirchdorferinnen konnten wieder auf eine 2 Tore-Führung vorangehen. Auch eine starke Julia Westermeier im Tor erschwerte unserem Gast das Spiel. Bis zum Schluss blieb es spannend, mehrere Zwei Minuten Strafen für den SC Kirchdorf in den letzten 10 Minuten machten Verdacht auf eine Aufholjagt der Ingolstädter. Davon haben sich unsere Damen aber nicht unterkriegen lassen und konnten das Spiel mit 2 Toren Unterschied klar gewinnen.

Tore für den SCK: Susi Bichlmeier 7, Steffi Mayerhofer 4/2, Chrissie Ziegltrum 3, Franzi Sellmaier 2, Caro Fischer 2, Melli Knäbl 2 Christina Malkrab 1

Bericht-Handball.jpg

Handball Damen: Missglückter Saisonstart beim Aufsteiger Schleißheim

Handball Damen: Missglückter Saisonstart beim Aufsteiger Schleißheim

Am 3. Oktober 2020 fuhren die Kirchdorfer Damen zum Saisonauftakt nach Schleißheim.

Bereits im Vorfeld war den SCK-Mädls klar, dass dies kein einfaches Spiel wird. Als Aufsteiger bringt Schleißheim nämlich ein sehr junges und schnelles Team mit sich. Die SCK-Damen machten sich also auf ein sehr schnelles Spiel gefasst.

Die Kirchdorferinnen starteten in eine gute erste Halbzeit. In der Abwehr haben die SCKler mit einer 5:1 begonnen. Die Abwehr stand gut und im Angriff haben die SCK-Damen den Ball laufen lassen. Die Partie war zu Beginn sehr ausgeglichen. Keiner der beiden Mannschaften konnte sich mit großem Abstand absetzen.

Zur Halbzeit lagen die SCK-Damen mit zwei Toren vorne. Die Seiten wurden bei einem Torverhältnis von 13:11 gewechselt.

Zurück aus der Halbzeit ging es erstmal für die Kirchdorferinnen gut weiter. Bei einem Torverhältnis von 15:12 kam jedoch wieder einmal ein Einbruch der SCK-Damen. Die Gastgeberinnen konnten sich sogar einen 7 Tore Vorsprung erarbeiten.

Zum Ende des Spieles konnte sich der SCK nochmal herankämpfen. Grund hierfür war unteranderem die starke Siebenmeterquote von Melli Knäbl.

Am Ende reichte die Leistung der SCK-Mädls nicht aus und die Gastgeberinnen gewannen mit einem 28:24.

Tore für den SCK: Melli Knäbl 6/6; Susi Bichlmeier 5, Franzi Sellmaier 3, Chiara Ostermeier3, Caro Fischer 2, Chrissie Ziegltrum 2, Christina Malkrab 2 und Andrea Bauer 1

Trainingslager 2020 der Damen in Roding

Trainingslager 2020 der Damen in Roding

Die Handballdamen des SCK fuhren vom 04.09. – 06.09.2020 ins Trainingslager nach Roding (Oberpfalz). Ziel dieses Trainingslagers war es, seitens der beiden Trainer, Peter Heun und Christian Malkrab, verschiedene Spielvarianten, Wurftechniken und die Teamgemeinschaft zu verfestigen bzw. zu stärken. Nach gemeinsamer Ankunft beim Gasthof Hecht ging es kurz darauf auch schon für die erste Trainingseinheit in die Zweifachturnhalle nach Mitterdorf (an dieser Stelle ein besonderes Dankeschön an Klaus Schwarzfischer, welcher uns die Halle kostenlos zur Verfügung stellte).

In der Halle angekommen, wurde auch schon begonnen, in einer fast zweistündigen Trainingseinheit die oben genannten Ziele umzusetzen (natürlich unter Einhaltung der derzeitigen Hygieneregeln). Danach ging es wieder zurück zu unserer Unterkunft um uns den kulinarischen Dingen zu widmen. Nach dem Abendessen ließen die Mannschaft und die Trainer den Abend mit Gesangs- und Spieleeinlagen ausklingen ;-).

Am nächsten Morgen ging es dann nach dem Frühstück sofort wieder in die Halle, wo die zweite Trainingseinheit auf dem Programm stand. Nun ging es wieder zurück zur Unterkunft, um sich bei einem Mittagessen im Freien für die nächste Trainingseinheit zu stärken.
Jetzt stand eine intensive, einstündige Spinning-Einheit auf dem Plan. Respekt Mädels, toll „mitgeradelt“ und durchgehalten (Anmerkung Christian). Nach einer kurzen Verschnaufpause in der Halle stand auch schon die letzte Trainingseinheit an. Koordination, Konzentration, Wurftechniken und Spielvarianten wurden noch einmal vertieft. Geschafft! Merklich träger ging es nun wieder Richtung Unterkunft. Dieser Trainingstag hatte nun schon deutlich Spuren hinterlassen. Beim abschließenden Abendessen holte man sich dann die Energie für den letzten Trainingstag, der am darauffolgenden Sonntag noch stattfand.

Sonntag, gemeinsames Frühstück um acht Uhr, danach ab in die Halle zur finalen Trainingseinheit. Es wurden nochmals alle Energien gebündelt und nach knapp zwei Stunden war es schon auch vorbei. Ausgelaugt und glücklich darüber, dieses Trainingslager ohne größere Blessuren überstanden zu haben ging es ein letztes mal Richtung Gasthof Hecht. Man stärkte sich nun bei einem gemeinsamen Mittagessen ehe man dann am frühen Nachmittag die Heimreise antrat.

Fazit der Mannschaft und der beiden Trainer: „ Schee war’s! An dieser Stelle nochmals der Dank der beiden Trainer an die Mannschaft für die konzentrierte Mitarbeit und ebenso ein Dankeschön an die Wirtsfamilie Hecht für die Bewirtung! Wir kommen gerne wieder! Jetzt fiebert man auf einen hoffentlich baldigen Saisonstart hin! Wir sind jedenfalls bereit!