Damen: Kirchdorf baut Siegesserie aus

Damen: Kirchdorf baut Siegesserie aus

Am 29. Februar 2020 stand für die Kirchdorfer Damen das nächste Auswärtsspiel auf dem Plan – es ging nach Pfarrkirchen.

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge wollte man auch hier zwei Punkte mitnehmen, um sich weiter Luft im Abstiegskampf zu verschaffen.

Durch das gesammelte Selbstvertrauen aus den letzten beiden Partien starteten die Handballerinnen mit einer 5:0 Führung in das Match. Diesen Vorsprung konnte man jedoch nicht halten. Durch Unkonzentriertheit in der Abwehr und, wie auch bereits in den letzten Spielen, unnötig vergebenen Torchancen  gelang es dem Gegner, mehr und mehr in das Spiel zu finden und schließlich in der 26. Minute zum 11:11 auszugleichen.

Bis zur Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, so dass man mit einem Tor Rückstand in die Halbzeitpause ging. (14:13)

In der Halbzeitpause forderte das Trainerteam die Mannschaft auf, weiterhin konzentriert zu spielen und die Torchancen wieder besser zu verwerten.

Zunächst konnte Pfarrkirchen in der 2. Hälfte der Begegnung weiter in Führung gehen. In der 37. Minute gelang Kirchdorf jedoch durch ein 7- Meter -Tor von Stefanie Mayerhofer der Ausgleich (17:17).

In den verbleibenden Spielminuten ließ Kirchdorf Pfarrkirchen nicht mehr ins Spiel kommen. Man unterband konsequent durch eine gut abgestimmte Abwehrleistung Aktionen der gegnerischen Mannschaft. So gingen die Kirchdorfer Damen schließlich mit 21:18 Toren in Führung. Jedoch prägten viele Zeitstrafen das Spiel. In der 52. Minute musste Christine Ziegltrum wegen ihrer dritten Zeitstrafe und der daraus resultierenden roten Karte das Feld leider frühzeitig verlassen. (Spielstand 24:23)

Es entwickelte sich eine spannende Schlussphase, in der es keinem Team gelang, sich entscheidend abzusetzen. Stefanie Mayerhofer  verwandelte in der 58. Minute erneut einen 7- Meter zum 28:26. Eine Minute vor Spielende erhielt Chiara Ostermeier aufgrund 3 Zeitstrafen ebenfalls eine rote Karte.

Jedoch gelang es den Kirchdorfer Handballerinnen durch eine überragende Teamleistung und großem Kampfgeist schließlich, das Spiel trotz Unterzahl mit 29:27 Toren für sich zu entscheiden.

Einen starken Tag erwischte insgesamt Stefanie Mayerhofer. Sie verwandelte alle 6 gegebenen 7-Meter und setzte sich auch auf links außen immer wieder durch. Am Ende konnte sie 13 Tore auf ihrem Konto verbuchen.

Die Freude über den 3. Sieg in Folge war dementsprechend groß und ist ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt.

An diese starke Leistung wollen die Damen am kommenden Sonntag um 17.00 Uhr in der Halle der Freisinger Wirtschaftsschule anknüpfen. Sie treffen dort auf den Tabellenvierten, die SSG Metten.

Tore für den SCK: Stefanie Mayerhofer (13/6), Susanne Bichlmeier (6), Christina Ziegltrum (4), Saskia Marx (3), Carolin Fischer (2) und Chiara Ostermeier (1).

ce9763c3-d5a7-4898-aa14-beb56ac64b97.jpg

Die Kommentare sind geschloßen.