Unglückliche Niederlage im ersten Rückrundenspiel unserer Handball Damen

Obwohl die Wetterverhältnisse sicher nicht die schönsten waren, machten wir uns gut gelaunt
– mit lediglich 10 Mädls – auf den Weg ins niederbayerische Pfarrkirchen. Verletzungs- und Krankheitsbedingt vielen doch einige Spieler aus.

Leider waren wir wohl kopftechnisch noch nicht ganz da als wir in die erste Halbzeit starteten, die ersten 15 Minuten haben uns die Gegner wie Sie wollten ausgespielt und wir kassierten leider ein Tor nach dem nächsten. Die Auszeit unseres Trainers beim Stand von 8:3 kam gerade recht und die Devise hieß, abhaken, Kopf nicht hängen lassen und endlich unseren Kampfgeist auspacken.
Es dauerte ein Wenig aber wir kämpften uns bis zur Halbzeit mit einem 13:11 ganz nah wieder heran und machten die Lücken hinten kleiner und spielten außerdem schöne Aktionen im Rückraum.
Auch unsere Außen kamen besser zum Zug und wurden durch unseren Rückraum schön frei gespielt.

Nach der Halbzeit drehte sich das Spiel wieder ein Wenig, auch der Gegner wollte nicht leichtfertig aufgeben und die damit verbundene Härte motivierte uns Großteils zusätzlich. Kurzzeitig waren wir so nah dran unser Ziel umzusetzen, denn es stand erstmalig in der 43 Minute 18:19 für uns!
Leider geht das eben im Handball sehr schnell, wir konnten den Vorsprung nicht lange halten, trotzdem lag Pfarrkirchen lediglich immer mit einem Tor abstand vorne. Unsere Nerven waren wie schon so oft nicht hart genug, die letzten 5 Minuten schlichen sich wieder einige technische Fehler ein, es gab zu überhastete Aktionen und wir wurden nervös und unkonzentriert.

Letztlich hat uns der harte Kampf das Spiel zu drehen, keine gewünschten 2 Punkte gebracht.
Endstand 27:25 für Pfarrkirchen. Dennoch gilt es weiterhin, nicht den Kopf hängen lassen, weiter Kämpfen und eben andere Spiele zu gewinnen. Wir packen das Mädls, auf geht´s 